Gesprächstherapie bei Tinnitus :

Wir bieten im Rahmen einer oder mehrerer 1-stündiger Sitzungen Beratungsgespräche mit Patienten und auch Angehörigen, um Informationen über und Verständnis für diejenigen Mechanismen zu vermitteln, die überhaupt und vor allem zu Ohrgeräuschen führen mit dem Ziel, diese besser zu ertragen.
Aus dem Verstehen und Wissen der Zusammenhänge kann der Patient zu einer Neubewertung der Symptomatik gelangen. Durch ausreichende Aufklärung ist ein Abbau der den Tinnitus verstärkenden Angstgefühle möglich.
Eingehend erörtert werden dabei die den Tinnitus auslösenden Faktoren wie einschneidende Ereignisse und Erlebnisse, begünstigende Lebensumstände privater und beruflicher Art, Verlust von Personen, Verlust von Sicherheit, seelische und körperliche Erkrankungen und Befindlichkeiten, Umgang mit Belastungen etc.
Aufgezeigt werden Konstellationen, die den Tinnitus unterhalten, verstärken oder abschwächen. Das Neurophysiologische Tinnitus-Modell nach Jastreboff wird vorgestellt und die Filterwirkung der Hörbahn erklärt.
Es werden allgemeine Therapie-Methoden vorgestellt: Tinnitus-Retraining-Therapie mit fachärztlicher Aufklärung, Psychotherapie, Hörtherapie, Hörgeräte-/Noiser-Anpassung, Geräuschkulisse, Entspannungstechniken, Vorstellung von Tinnitus-Kliniken, Tinnitus-Liga, Klang-Therapie, Musik-Therapie. Medikamente, begleitende Akupunktur, begleitende Homöopathie, Alternativmedizin, Therapie der Zähne, Kiefergelenke, Halswirbelsäule etc.
Gemeinsam mit dem Patienten werden dann individuelle Lösungsansätze herausgearbeitet, die in der Lage sind, den Tinnitus abzuschwächen, ihn erträglicher zu machen oder evtl. ihn auch zu beseitigen - z.B. Änderung der Einstellung zu beruflichen und privaten Belastungen, Änderung der Einstellung dem Tinnitus gegenüber ihn dadurch annehmen zu können und nicht mehr unter ihm leiden zu müssen.
Die therapeutische Tinnitusberatung führen wir nach folgendem Grundsatz durch: Es gibt zwar allgemeine Bewältigungsstrategien für Ohrgeräusche, aber jeder einzelne Betroffene kann nur durch auf ihn speziell abgestimmte Therapiemaßnahmen zu einer Verbesserung seiner Tinnitus-Symptomatik gelangen:

  • Individueller Patient
  • Individuelle Tinnitus-Symptomatik
  • Individueller Weg zur Besserung

Die Gesprächstherapie bei Tinnitus ist mit einer Dauer von einer Stunde nicht Bestandteil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen und kann von daher nicht zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung erbracht werden. Die Kosten werden nach der derzeit gültigen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet. Über die Höhe der Kosten informieren wir Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Email.

zurück